Zum Glück gibt´s den Glückshafen - 60 Jahre BRK-Glückshafen -

Veröffentlicht am 27.10.2017

Der Glückshafen vom Lindauer Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) ist traditionell auf vielen Märkten oder Volksfesten anzutreffen. Schon seit vielen Jahrzehnten zieht der Glückhafen erfolgreich gleichermaßen Jung und Alt an, die mit ein paar Cent ihr Glück versuchen. Bereits in den 50-ziger Jahren begann der Rotkreuzverband mit dem Verkauf von Losen, damals noch über die Wohlfahrtslotterie. Zu bestimmten Zeiten im Jahr waren ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Rotkreuzgemeinschaften umgehängt mit einem „Bauchladen“ voller Lose unterwegs, um diese für einen guten Zweck anzupreisen.  Ein Los kostete 1 Mark, wovon 25 % das Rote Kreuz als Vergütung erhielt, erinnert sich der ehemalige Kreisgeschäftsführer Peter Kowollik gerne und ergänzt, dass einmal eine Loskäuferin aus Lindau bei ihm Lose kaufte und dabei einen Gewinn von 5000 Mark aus dem Loskasten zog. Erst im Jahr 1957, vor rund 60 Jahren, wurde dann von den Rotkreuzverantwortlichen ein geeigneter Fahrzeuganhänger als „Glückshafen“ beschafft. 

 

Der Glückshafen ist fast jedem Rotkreuzler und Loskäufer ein geläufiger Begriff geworden. Er ist die "Losbude", die man kennt. Bis heute hat sich der Glückshafen auf jedem Volksfest gehalten. Die Spannung macht´s halt. Und wer hat als Kind nicht selbst schon darauf gedrängelt: „Mama, lass uns halt Lose kaufen, bitte!“ Und ist es nicht immer wieder aufregend? Man greift in die rote Holzkiste mit den gerollten Papierhüllen drin, macht das Los wie ein kleines Überraschungspaket auf und schon während dessen hält man es vor Spannung kaum aus. Lacht einem vielleicht eine Niete mit den tröstenden Worten - Wir danken - entgegen oder ist vielleicht doch die gute Nachricht auf einen Gewinn abgedruckt?

 

Strahlende Kinderaugen sind dabei der schönste Lohn für die ehrenamtlichen Losverkäufer, wenn es einen größeren Gewinn gibt; aber auch für den BRK Kreisverband Lindau ist der Glückshafen ein Glücksfall. Er ist nach wie vor eine immer noch wichtige Einnahmequelle. Die erzielten Erlöse dienen dazu, Lücken im Haushalt zu schließen, um so wichtige Aktivitäten der ehrenamtlichen Rotkreuzgemeinschaften vor Ort weiterhin aufrecht erhalten zu können. Maria Weigl, seit 2017 neue ehrenamtliche „Glückshafenchefin“ und seit vielen Jahren ebenso auf den Märkten mit dem Glückshafen unterwegs, kennt dieses besondere Feeling beim Loseziehen und freut sich immer mit den Gewinnern. Sie hat aber ebenso tröstende Worte parat, wenn´s halt nix mit einem Hauptpreis geworden ist und spendet dann mit ein paar Gummibärchen oftmals Trost. Der Glückshafen ist auch in diesem Jahr wieder mit attraktiven Preisen gefüllt. Bei den Gewinnen handelt es sich nicht, wie oftmals angenommen wird, um Spenden von Firmen, sondern um Waren, die speziell für den Glückshafen vom BRK Kreisverband auf eigene Rechnung beschafft worden sind. „Wir haben heuer auf ein hochwertigeres neues Sortiment und Markenartikel umgestellt. Das merkt man halt gleich“, gibt Maria Weigl bekannt. „Außerdem haben wir unsere Präsenz verlängert. Da wo früher am Stadtfest in Lindenberg um 18.00 Uhr unsere Losbude geschlossen wurde, sind die Öffnungszeiten in diesem Jahr bis auf 22.00 Uhr verlängert worden. Das macht sich positiv am Losverkauf bemerkbar“. Mit dem bisherigen Verlauf der Glückshafensaison ist Weigl zufrieden und ergänzt, „das Wetter hat in diesem Jahr bisher super mitgespielt, was nicht immer so war“. Die Glückshafenverantwortliche hofft, dass es der Wettergott am Simon- und Judamarkt am 27.10. bis 28.10 2017 und am Jahrmarkt in Lindau vom 03.11. bis 06.11.2017 gut meint und es nicht regnen lässt, denn bei Regenwetter werden die Märkte nur wenig besucht und kaum Lose verkauft. An etwa 8 Märkten, die im Landkreis Lindau jedes Jahr stattfinden, ist der Glückshafen des Roten Kreuzes mit seinen Losverkäufern anzutreffen.  Am Maimarkt in Lindenberg sowie bei den Stadtfesten in Lindau und Lindenberg wurden rund 60 Losserien, was etwa 18.000 Losen entspricht, ausgegeben. Der Glückshafen wird ausschließlich von Ehrenamtlichen der Rotkreuzgemeinschaften betreut, die sich in diesem Bereich für die Mittelbeschaffung engagieren. Je nach Standort und Zeit packen bis zu 20 Helferinnen und Helfer im Glückshafen tatkräftig mit an. Der BRK Kreisverband Lindau dankt allen Loskäufern, die mit dem Kauf von Losen die gute Arbeit des Roten Kreuzes im Landkreis Lindau unterstützen.

 

Artikelaktionen

Ihr Ansprechpartner:
Kreisverband Lindau
Tel: 08382-2770-0